Wer bin ich?

Hey Leute,

Ihr müsst euch mal die Frage stellen, wer ihr überhaupt seid. Denn wenn ihr euch immer z.B. um andere kümmert, vergesst ihr vielleicht, wer ihr selber überhaupt seid.
Es geht meistens darum, wer ihr gern sein wollt. Ob ihr so sein wollt, wie ihr euch zeigt von außen oder ob ihr so sein wollt, wie ihr euch die meiste Zeit z.B. fühlt. 
Stellt euch echt mal die Frage, Wer ihr seid, macht eine Mind-Map dazu und ihr werdet schnell sehen, was für euch wichtig ist und  was für euch nicht so wichtig ist. Z.B. Noten, die spielen meist keine sooooo große Rolle.

Wenn ich schon mal über Noten rede, dann denkt daran: „Noten ändern euch nicht. Denn ihr bleibt dadurch so wie ihr seid/sein wollt.“  Redet euch nicht immer in Sinn, wenn ihr z.B. einen 3er schreibt, dass es schlecht ist. Sagt: „Ja, ich bin trotzdem immer noch ich selbst, fröhlich, glücklich und verrückt.“

TIPP: Stellt euch mal vor den Spiegel, sagt was gutes, wie z.B. vor Klassenarbeiten: „Ich schaff das. Ich hab gelernt. Ich gebe mein bestes.“ Ihr werdet es merken, es bringt was. Es bringt euch von falsche Gedanken auf gute Gedanken. Ihr fühlt euch dadurch meistens auch etwas besser, nicht mehr so nervös oder aufgeregt. Ich hoffe es hilft euch etwas.

FAZIT: Bleibt so wie ihr seid, lasst euch nicht durch andere ändern. Stellt euch mal die Frage: Wer bin ich? Denkt immer daran, die Noten sind nicht das wichtigste im  Leben, sondern das, was euch Spaß macht, Erinnerungen an schöne Momente.

Liebe Grüße

Who.am.i

13.1.17 19:55

Letzte Einträge: Aufmerksamkeit, Tierquälerei, Einsamkeit und Allein sein, Man sollte...

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mathias (13.1.17 20:39)
Das ist ein schöner Beitrag, der eigentlich auch richtig ist. Nur einen kleinen Punkt sehe ich anders.
Es stimmt schon, dass man der selbe ist egal ob man eine gute Note hat, oder eine Note, die nicht ganz so gut ist. Noten sind schon wichtig, weil man gerade für ein Studium oft einen bestimmten Durchschnitt benötigt.
Aber in den anderen Punkten stimme ich mit dir ein und deine Tipps sind Gold wert.


Marie / Website (14.1.17 01:37)
Hhm, also generell würde ich Dir recht geben....Noten sind nicht alles, aber dennoch extrem wichtig. Das sehe ich gerade bei meiner Tochter, die sich selbst sehr unter Druck setzt, nächstes Jahr ihr Abi schreibt und mit einem momentanen Schnitt von 1,0 drauf zu steuert. Und warum? Weil sie Medizin studieren will und es da den NC von 1,0 gibt am besten noch 0,8.... ich persönlich finde das absolut irre, aber da sind eben gute Noten schon wichtig, wenn man gewisse Ziele erreichen will.
Zu Deinen anderen Ausführungen, kann ich nur sagen, dass sollte man sich wirklich mal überlegen, "will man so sein, wie man ist". Ich denke auch so manch' einer sollte sich mal selbst begegnen...dann würde der eine oder andere schon mal ins Grübeln kommen.
Aber grundsätzlich sollte man sich stets selbst treu bleiben...da liegt man neu songanz falsch.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung