Über

Hi, Ich bin Miri. Spiel Fußball und sing im Jungendchor. Ich interessiere mich für Bio und Technick. Am meisten schreib ich über Sprüche und versuche Tipps zu geben, wenn man z.b. in der Clique streit hat. ( Aber nur Tipps, die ich bekommen hab und die geholfen haben) Ich selber bin 2001 geboren, geh aufs Gymnasium Salvatorkolleg in die 9. Klasse. 2017 werde ich versuchen über die aktuellen Nachrichten zu schreiben. Aber es wird auch eher noch in die Richtung Allgemeines gehen. Viel Spaß beim Lesen!

Alter: 15
 
Schule: Gymnasium Salvatokolleg in Bad Wurzach


Mehr über mich...

Wenn ich mal groß bin...:
will ich in ein armes Land gehen und dort den Kindern helfen.

In der Woche...:
hab ich 2 mal Mittagschule und 2 mal Training, außerdem werde ich bald Gesangsunterricht haben und somit vielleicht meinen Traum in Erfüllung gehen lassen. Ich singe im Jugendchor Bad Wurzach.

Ich wünsche mir...:
dass ich gluecklich bin und tolle Freunde hab, die mich unterstuetzen. Außerdem will ich auf die große Bühne.

Ich glaube...:
dass die Hoffnung zu letzt stirbt.
Man soll traeumen und seine Traeume verwirklichen.

Ich liebe...:
meine Freunde, die immer hilfbereit sind und die mir zuhören.
Lieblingsessen: Lassangne

Man erkennt mich an...:
meinem Lachen. Ich lach sehr viel. Bin meistens total verrückt. Zeig nie mein wahres Ich.

Ich grüße...:
Julia,Alexa, Janine, Doris, Lara, Lisa, Tina, Teddy und Marcel 😉
Außerdem meine Klasse, sowie mein Klassenlehrer.
My Dream My Life

Ich wünsche allen...::
viel Glueck, Gesundheit und Frienden. Damit jeder bleibt so wie er ist. Damit jeder jemand hat, der ihm zuhört und einem hilft, Probleme zu lösen.

Ich hoffe...::
damit irgendwann der Krieg aufhört in Syriene.



Werbung




Blog

Neuer Anfang

Liebe Leute,

Erstmal wünsch ich euch allen ein schönes neues Jahr. Ich hoffe ihr seit alle gut im Jahre 2017 angekommen. 

Auch ich werde jetzt neu anfangen. Neuer Anfang, neues Glück und hoffentlich schaffe ich es regelmäßig zu bloggen.

Zu erst muss ich jetzt noch was los werden. Es geht an alle, die mich kennen. An meine Freunde, Verwante, Familie und Bekannte sowie Mitschüler.

Auch wenn das neue Jahr an gefangen hat und ich auch von vorne beginnen will, bleiben die Erinnerungen an euch.
Ich werde euch alle nie vergessen, denn unsere schöne Momente, aber auch leider die nicht schönen Momente, werden einen Platz in meinem Herzen haben. Denn diese Erinnerungen bleiben meistens für immer.

Ich hoffe ihr könnt mir eines Tages verzeihen, für die ganzen Streits und mein penetrantes Nervn.


Nur eins noch. Freunde akzeptiert man so wie sie sind. Denn jeder von ihnen ist einzigartig und hat das Recht dazu gerecht zu behandelt werden. Man sollte niemand wegen seiner Hautfarbe oder wenn jemand eine Behinderung hat, schlecht behandeln. Jeder Mensch von uns hat es verdient gerecht zu behandelt werden.

 

Wie ich schon gesagt habe, fang ich dieses Jahr von neu an. Ich fange von vorne an. Ich packe mein Leben nochmal an, aber anders als zuvor. Meine Vorsätze sind: 

  • Probleme schneller anpacken, nicht aufstauen lassen
  • Weniger Streit mit Freunden
  • Dankbar sein, dass ich noch Lebe, wenn man das alles auf der Welt so mitbekommt mit den ganzen Anschlägen und so.
  • Das neue Jahr einfach auf mich zukommen lassen

Doch eine wichtige Sache werde ich behalten. Die schönen Erinnerungen von der Familie, von den Freunde, Verwanten und Bekannten, sowie von der Schule.

Ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr. Viel Gesundheit, Liebe, Glück, Zeit für sich und Zeit für Freunde/Familie sowie für alle die, die noch in die Schule gehen, gute Noten. Lasst es euch allen gut gehen.

 

Liebe Grüße,

Who.am-I

1 Kommentar 1.1.17 20:59, kommentieren

Das Licht das deine Welt strahlen lässt

 HEY Leute,

Egal wie böse, falsch und hässlich dir deine Welt vorkommt, gibt es immer irgendwas, das gut, richtig und wunderschön ist. Manchmal muss man nur etwas genauer hinsehen und man merk, dass es nur der Schein ist, der alles so schlecht wirken lässt. Man sieht nur das, was man sehen will. Aber wenn du etwas gutes suchst wirst du auch etwas finden, denn tief in dir drin wirst du merken, dass du dir selbst das schlechte in die Welt bringst und nur du das mit deinem Denken ändern kannst. Man kann schlechtes auch zu seinem Vorteil nutzen. Sobald du das gemerkt hast wird in deiner Welt ein Licht nach dem anderen (jeglicher Art) neu aufleuchten und dir einen ganz anderen Blick auf dein Leben beschaffen. Es lässt deine Welt in tausend Farben erstrahlen und es sorgt dafür, dass keine einzige dieser Tränen mehr über dein Gesicht läuft, die dich schwächen. Es zauber Freude und Lachen.Hört auf euch selbst mit unnötigen Tränen zu schwächen, sondern lasst das erste Licht erleuchten, das eure Welt strahlen lässt. Aus all dem Grau in eurer Welt werden wunderschöne Farben, die euch auch dann wieder auf die Beine helfen, wenn ihr gestolpert, und einen Rückschlag erlitten habt. Euer Lächeln wird unaufhaltsam sein und euch stärken. Jeder von uns ist etwas wunderbares, auch wenn sich viele etwas anderes einreden lassen.Sei du selbst und strahle! Lasst euch nichts einreden. Ihr seid wunderbar. Zweifel sollten in eurem Leben keinen Platz haben.Schenkt auch denen eure Liebe und Aufmerksamkeit, die sie eigentlich nicht zu schätzen wissen.Sie wissen damit nur nicht umzugehen, aber vielleicht hilft eure Liebe ihnen auch ihr erstes Licht aufleuchten zu lassen, das sie zu einem ganz anderen Menschen macht. Ihr werdet sehen, dass man das was min gibt auch zurückbekommt.

 

Liebe Grüße,

Who am i

18.12.16 14:29, kommentieren

Die Frage "Warum"?

 Hey Leute,

Warum?

Diese Frage stellen sich glaub viele Menschen. Z.B. Warum ist mein Leben so kompliziert? Warum ist dies ganze passiert? usw. Manche werden beantwortet, andere Fragen aber auch wieder nicht.
Ich finde es schade, wenn manche Fragen nicht beantwortet werden können. Dann stelle ich meistens nur Vermutungen auf, warum dies ganze jetzt so ist.

Ich selber stelle mir immer die Frage: Warum ist mein Leben so kompliziert und warum passiert so viel? Jetzt gerade in dieser Zeit, stelle ich mir die Frage besonders oft.
Oder auch: Warum bin ich so oft wütend?

Was ist überhaupt die  „Wut“?

Ich kann euch nur sagen, dass es ein Gefühl ist. Genauer definieren kann ich es nicht. Das Internet gibt bestimmt eine Definition her, doch die eigene ist doch meistens die bessere, oder? Außerdem definiert  jeder  Mensch die „Wut“ anders.

Ich kann euch ja mal beschreiben, wie ich Wut definiere, eher gesagt beschreibe.
Bei mir fühlt es sich meistens so an, als würde dieses Gefühl mich zerreißen in viele kleine Stücke. Meistens wenn ich wütend bin stecke ich voll mit Energie, die irgendwann mit voller Power aus mir heraus Platz, ich raste aus und hab mich nichtmehr unter Kontrolle. Manchmal brauche ich einfach eine Person die mit mir redet, die mich beruhigt, die sagt ich soll mal wieder etwas herunter fahren. Ich komme dann immer auf andere Gedanken und die Wut  verschwindet.
Hört sich zwar etwas komisch an, aber ich kann es nicht besser beschreiben, es fällt mir nicht leicht.
Aber wie ich schon gesagt habe, jeder definiert „Wut“ anders, bei jedem fühlt es sich anders an. Aber nicht nur Wut definiert  jeder anders, sondern alle Gefühle.

Schreibt mir mal wie ihr Wut definiert oder andere Gefühle.

Liebe Grüße,

Who.am-i

16.12.16 19:27, kommentieren

Angst

Hey Leute,

Angst

Was ist Angst überhaupt?
Ich kann es euch nicht definieren. Ich kann euch nur aus meiner Sicht sagen und beschreiben wie es sich bei mir anfühlt.

Es zerreist mich innerlich. Es gibt mir die Gefühle, denen ich nicht Stand halten kann. Angst mach es mir beschwerlich Entscheidungen zu treffen. Angst macht mich zu einem Mesnchen, den niemand kennt. Ein Mensch der zu vorsichtig ist, der feige ist sein Leben wieder anzupacken.

Ich hab Angst , eine wichtige Entschiedung zu treffen, die mein LEben ändern kann. Die entweder alles wieder gut macht, oder alles nur noch schlimmer.
Ich hab angst und brauch Hilfe von meinen Freunden, aber denen fällt es dann selber auch nicht leicht mir zu helfen.

Manchmal sitz ich weinen im Bett, weil ich angst hab einen Fehler zu machen, eine falsche Entscheidung zu treffen, jemand zu verlieren oder dass alles nur noch schlimmer wird.

So fühlt sich bei mir Angst an. Ich glaube man kann die Angst nicht definieren. Oder wie sieht ihr das? Schreibt mir in die Kommentare bitte.

Liebe Grüße,

Who am I

1 Kommentar 12.12.16 21:15, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung